Sanierung des Radwegs von Unterlüß nach Hankenbostel geplant - 2018 ist es soweit

 
1 Kommentar
 

Der Radweg von Unterlüß nach Hankenbostel soll 2018 mit einer größeren Erhaltungsmaßnahme saniert werden. Das teilte Olaf Lies, der niedersächsische Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, schriftlich als Antwort auf einen
Brief von Kirsten Lühmann mit.

 

Die Bundestagsabgeordnete freute sich über diese positive Nachricht: "Ich habe mich gemeinsam mit Maximilian Schmidt intensiv für diesen Radweg eingesetzt. Das ist eine tolle Ankündigung. Es freut mich sehr, dass unsere Initiative erfolgreich war."

Einen großen Dank sprechen Lühmann und Schmidt den vor Ort engagierten Radwegpaten Birgit und Thomas Neumann aus. Sie bemühen sich seit einiger Zeit um die Verbesserung des Zustands des Radwegs. "Ohne den tollen Einsatz und das große Engagement der Neumanns wäre das nicht möglich gewesen" ist Lühmann überzeugt.

 

 

1 Kommentar zu Sanierung des Radwegs von Unterlüß nach Hankenbostel geplant - 2018 ist es soweit

1

Thomas und Birgit Neumann

am um 17:04 Uhr

 

Hallo Frau Lühmannn,
zu diesem Thema möchten wir uns mit Ihnen und Herrn Schmidt noch einmal treffen, um die jetzige Situation im Landtag mit dem Wechsel des Ministeriums zu Herrn Althusmann zu erörtern! Wir setzen in dem Brief von Herrn Lies, den wir als "persönliches Versprechen" an uns sehen, große Erwartungen an die sg. "größere Erhaltungsmaßnahme", von der wir immer noch nicht wissen, was damit gemeint ist!
Wir bitten Sie daher hier nochmal um einen persönlichen Termin mit Ihnen und Herrn Maximilian Schmidt, deren Sitzverlust im NLT wir sehr bedauern! Er ist sehr schmerzlich für diese große Region!
Herzliche Grüße
Birgit und Thomass Neumann
P.S. meine Telefonnummer haben Sie ja!


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.