Praktikum bei Kirsten Lühmann

 
 

Während meines Studiums der Wirtschaft und Politik bekam ich eine Idee davon, wie Politik in Deutschland funktioniert. Doch wie wir alle wissen, ist Theorie nicht gleich Praxis. Dementsprechend war ich sehr daran interessiert, einmal die tägliche politische Arbeit von Bundestagsabgeordneten kennenzulernen. Diese Möglichkeit bekam ich nun im Berliner Bundestagsbüro der Abgeordneten aus meiner Heimatstadt Uelzen, Kirsten Lühmann, der verkehrspolitischen Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion.

 

Besonders interessant war für mich von vornherein nicht nur der Heimatbezug, sondern auch der Themenbereich Verkehr. Umso spannender war es für mich, in den letzten Wochen und Monaten kleinere Projekte im Verkehrsbereich begleiten und übernehmen zu dürfen. Mit besonderer Begeisterung habe ich zudem die Vorbereitung der Ausschuss- und Arbeitsgruppensitzungen verfolgt. Sehr unterschätzt habe ich, wie viel Wert auf den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern gelegt wird. Trotz voller Terminkalender von Kirsten und allen Mitarbeitenden, hat jeder dabei geholfen, die Fachfragen der Ratsuchenden zu beantworten. Doch nicht nur für die Mitmenschen, die sich an Kirsten gewandt haben, hatten Kirsten und meine Kolleginnen und Kollegen immer ein offenes Ohr, sondern auch für mich. Grund genug, mich an dieser Stelle für die große Unterstützung, die tolle Zusammenarbeit und spannenden Aufgaben zu bedanken!

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.